Zucchini Creme Pasta mit Tagliatelle | unter 25 Minuten

Enthält Affiliate Links*

Zucchini Creme Pasta mit Tagliatelle | unter 25 Minuten

Diese leckere Zucchini Creme Pasta ist in 15 Minuten zubereitet, benötigt nur wenige saisonale Zutaten und schmeckt cremig, lecker und sättigend. Alles was du dafür brauchst sind Zucchini, Auberginen, eine Pastasorte deiner Wahl, pflanzliche Milch, Hefeflocken und Knoblauch. Das wars schon. Ich finde dieses Gericht super für unter der Woche, weil es schnell gemacht ist und wirklich sehr gut schmeckt. Ich mag die Einfachheit an diesem Rezept sehr. In der Zeit, in der das Gemüse im Backrohr bäckt, räume ich meistens schon wieder ein bisschen die Küche auf, bzw. räume zb. den Geschirrspüler aus oder ein und das oder was eben gerade so ansteht, und habe so die Backzeit auch gleich gut genützt.

1.  Zeitersparungstipp:

Wenn es ganz schnell gehen soll, kannst du den Schritt des Schälens der Zucchini auch überspringen. Ich selber schäle ehrlich gesagt nie eine Zucchini außer wenn es keine Bio Zucchini ist. Ich wasche sie einfach gut ab

2. Zeitersparungstipp:

Ich backe sowohl Zucchini als auch die Aubergine immer gleichzeitig im Backrohr. Das spart Zeit und auch Energie, da du das Backrohr kürzer verwendest. Während des Backens von Zucchini und Aubergine sind die Nudeln dran. Ich empfehle dir Tagliatelle zu verwenden. Ich finde, dass sich die cremige Zucchini Sauce damit am besten kombiniert und einen tolle Konsistenz bildet. Wenn du aber gerade keine Tagliatelle zuhause haben solltest, lass dich bitte nicht abhalten, dieses Rezept auszuprobieren.

Tipps für eine richtig cremige Sauce

Um eine richtig schön cremige Sauce zu bekommen empfehle ich die einen leistungsstarken Hochleistungsmixer zu verwenden. Mittlerweile befindet sich glaube ich in fast jedem Haushalt ein Smoothie Maker. Ich habe in meinen Hochleistungsmixer in den ersten Jahren meiner Verwendung auch nur Smoothies darin gemixt, bis mir endlich die Idee kam auch saure Saucen darin zu mixen und seitdem ist mein Mixer fast täglich im Einsatz. Im Herbst und Winter hauptsächlich für Suppen, cremige Saucen wie diese Zucchini Sauce und ab dem Frühling dann wieder für Smoothies.

Wie viel Gramm bzw. Cups Pasta brauchst du pro Person als Hauptgericht?

Ich rechne grundsätzlich immer mit 100g Pasta pro Person. Da sich nicht jede Pastasorte gut eignet um sie in meinen geliebten Cups zu messen, verwende ich für manche Pastasorten wie zb. Spaghetti oder wie in diesem Rezept Tagliatelle einfach meine digitale Küchenwaage.

Hier gehts zum Rezept:

Zutaten:

  • 2 Cup (200 g) Tagliatelle
  • 1 Zucchini
  • 1 Knoblauch im Ganzen
  • 1 große oder zwei kleine Auberginen
  • 1 Cup pflanzliche Milch (ich verwende immer Hafermilch, da ich sie wegen des Kaffees sowieso immer im Haus habe 😉 )
  • 1 EL Hefeflocken
    Für die Marinade der Aubergine:
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Spr. Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Anleitung:

  • Koche die Tagliatelle nach Packungsangabe in Salzwasser.
  • Wasche die Zucchini und schneide sie in ca. 5cm dünne Scheiben. Belege ein Backblech mit Backpapier und belege es mit der Zucchini und einem aufgeschnittenen halbiertem Knoblauch. Beträufel alles gut mit Olivenöl und groben Salz.
  • Wasche die Aubergine und schneide sie ebenfalls in 5cm dünne Scheiben.
  • Vermenge alle Zutaten der Marinade in einer größeren Schüssel und mische die Auberginenstücke darin gut durch bis jede Seite gut mit Marinade bedeckt ist. Belege ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech mit den Auberginenscheiben nebeneinander und backe sie gemeinsam bei 200°C mit den Zucchini für 10 – 15 Minuten. Sobald beide eine gute Bräune haben, sind sie fertig.
  • Fülle die Zucchini mit dem abgeschälten Knoblauchzehen vorsichtig – da heiß! in eine Küchenmaschine. Lass das kleine Loch des Deckels beim Mixen locker offen, damit der Dampf beim Mixen entweichen kann.
  • Mixe Zucchini, Knoblauch, Hefeflocken, Hafermilch, Zitronensaft und Salz zu einer cremigen Sauße. Die Auberginen können solange noch im heißen, abgedrehten Backrohe warten.
  • Richte die Tagliatelle auf zwei schönen Tellern an, gieß die cremige Zucchini Pasta Sauße darüber und garniere das Gericht mit den knusprig, weichen Auberginenscheiben.
  • Viel Spaß beim Kochen und Genießen!

Deine Victoria

 

Wenn dir dieses Rezept gefällt, teile es gerne und verwende @cookingwithcups & #cookingwithcups.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Solltest du auf einen dieser Links klicken, erhalte ich unter Umständen eine Vergütung für von dir getätigte Käufe. Setze ich im Beitrag einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision, wenn jemand über diesen Link etwas kauft. Der Preis des Artikels bleibt für euch dadurch gleich und es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für den Käufer an. Für euch ist das quasi nichts anderes als ein normaler Link, über welchen ihr zu einem von mir empfohlenen Produkt gelangt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*