schokoladiger Bananenkuchen – süß, lecker & einfach

Enthält Affiliate Links*

schokoladiger Bananenkuchen – süß, lecker & einfach

schokoladiger Bananenkuchen – süß, lecker & einfach

Für diesen traumhaft schokoladigen Bananenkuchen brauchst du nur wenige Zutaten und für die Zubereitung noch nicht einmal eine Küchenmaschine! Dieser Bananenkuchen ist so schokoladig, himmlisch süß und gleichzeitig sehr sättigend durch die Haferflocken. Er ist wirklich im Handumdrehen gemacht und schmeckt garantiert allen im Haushalt! 🙂 Bei mir hält er sich ehrlich gesagt überhaupt nicht lange weil ich ihn, sobald ich ihn mache, zum Frühstück, als Zwischensnack und natürlich zum Nachmittagskaffee genieße. 😉 Durch den Bitterkakao ist er auch schnell hübsch dekoriert und der perfekte, schnelle und leckere Kuchen. 🙂

 

Gelingt dieser Bananenkuchen auch glutenfrei?

Auf jeden Fall! In meinem Originalrezept verwende ich Hafermehl bzw. meistens male ich Haferflocken in der Kaffeemühle, da ich sie immer daheim habe für meine Frühstücksrezepte und das den Kuchen auch alltagstauglich macht. Von allen glutenfreien Mehlen würde ich dir entweder reines Haferflockenmehl oder einen Mix im Verhältnis von 1:2 aus Buchweizenmehl und Haferflockenmehl empfehlen.

 

Dieser schokoladige Bananenkuchen ist:

  • lecker
  • einfach in der Zubereitung
  • süß
  • schokoladig
  • fruchtig
  • sättigend
  • vegan
  • glutenfrei
  • die ideale Ergänzung zum Nachmittagskaffee

 

schokoladiger Bananenkuchen Rezept:

Zutaten:

  • 2 cups Haferflocken,  gemahlen zb. in einer Kaffeemühle (als Alternative kannst du auch gerne Dinkelmehl oder Weizenmehl verwenden)
  • 1 TL Backpulver oder Natron
  • 1/3 cup Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 cup Hafermilch
  • 80 gr. dunkle Schokolade
  • 2 reife Bananen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Bitterkakao

Anleitung:

  • Vermische in einer großen Schüssel Haferflockenmehl, Rohrohrzucker, Salz sowie Backpulver.
  • Schneide die Schokolade in kleine Stücke, gerne auch ein bisschen ungenau, dadurch hast du später im fertigen Kuchen eine gute Mischung. 🙂
  • Zerdrücke die Bananen gleichmäßig mit einer Gabel – am besten auf einem Suppenteller und vermische sie anschließend mit Hafermilch und Zitronensaft.
  • Füge hier nun die Mehlmischung dazu und rühreden Teig solange bis ein gleichmäßiger Rührteig entsteht.
  • Sobald der Teig fertig gerührt ist, ergänze ihn mit den Schokoladenstücken.
  • Fülle die Masse in eine Backform mit ausgekleidetem Backpapier. Ich verwende für den Bananenkuchen gerne eine Kastenform. Der Kuchen gelingt aber auch in einer klassischen Tortenform.
  • Backe den Kuchen im vorgeheiztem Backrohr bei 180°C ca. 30 min backen. Falls du unsicher bist, ob der Kuchen innen auch wirklich durch ist, kannst du eine Nadelprobe mit einer Metallstricknadel, einem Zahnstocher oder einem Holzspieß machen. Sofern nach dem kurzen Reinstechen nichts kleben bleibt, ist der Kuchen durch! 🙂
  • Nach dem Auskühlen kannst du dem Bananenkuchen noch eine dekorative sowie leckere Kakaoschicht geben, indem du einfach einen Löffel Bitterkakao in ein Teesieb füllst und diesen dünn über den Kuchen streust. 🙂

 

Wenn dir dieses Rezept gefallen hat und/oder du das Rezept ausprobiert hast, dann lass mir hier sehr gerne einen Kommentar da! 🙂
Falls du auch in den sozialen Medien bist, verlinke mich auch gerne mit einem Foto damit ich dein Bild nicht verpasse! Ich teile eure Fotos gerne in meinen Stories! 🙂

 

Auf diesem Bild ist ein schokoladiger Bananenkuchen abgebildet mit Bitterkakao, der darübergetreut ist.

 

Lust auf weitere süße Rezepte?

dann probier doch mal meine CREMIGE TOPFENPALATSCHINKEN, VEGAN

sowie meinen  ZITRONENKUCHEN MIT HIMBEERGLASUR | VEGAN

aus!

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Solltest du auf einen dieser Links klicken, erhalte ich unter Umständen eine Vergütung für von dir getätigte Käufe. Setze ich im Beitrag einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision, wenn jemand über diesen Link etwas kauft. Der Preis des Artikels bleibt für euch dadurch gleich und es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für den Käufer an. Für euch ist das quasi nichts anderes als ein normaler Link, über welchen ihr zu einem von mir empfohlenen Produkt gelangt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*