cremiges Kokos-Beeren-Porridge

Enthält Affiliate Links*

cremiges Kokos-Beeren-Porridge

Dieses cremige Kokos-Beeren-Porridge Rezept ist mein absolutes Lieblingsrezept wenn es um Porridge geht! Es ist wärmend, fruchtig, süß, sättigend, voller gesunder richtig leckerer Zutaten und ein toller Start in den Tag. Ich esse es zur Zeit tatsächlich mehr oder weniger jeden Tag, manchmal mit kleinen Abweichungen oder einfach genau so wie ich es dir hier aufschreibe.

Porridge: Tiefkühlbeeren oder frische Beeren verwenden?

Gerade jetzt im Winter finde ich ein warmes Frühstück so viel angenehmer zu essen. Es wärmt gleich ab in der Früh und gibt genug Energie für den Tag! Gleichzeitig finde ich es zu Beginn des Jahres schon eher schwierig so richtig vielfältig gesund zu essen. Ganz viel tolles heimisches Obst gibt es zurzeit nicht oder nur von weit gereist. Das ist sicherlich besser als es gar nicht zu essen, aber eben auch nicht dasselbe wie wenn es gerade Saison hat. Daher greife ich zur Zeit wirklich fast nur zu Biotiefkühlbeeren wenn es ums Porridge oder bestimmte Kuchenrezepte geht. Vor allem Wildheidelbeeren, deren gesundheitliche Wirkung ja der Wahnsinn ist, findet man einfach zu jeder Jahreszeit im Tiefkühlregal im Biosupermarkt. Erdbeeren oder Himbeeren nehme ich zur Zeit auch meistens aus dem Tiefkühlfach. Sie schmecken mir aus biologischer Landwirtschaft einfach besser und natürlich spart man an all den ungesunden Spritzmitteln die bei Nichtbiolandwirtschaft eben drin sind im Obst.

Dieses Kokos-Beeren-Porridge ist:

  • sehr cremig
  • sehr lecker
  • voller gesunder Zutaten
  • sättigend
  • wärmend
  • ein toller Start in den Tag
  • einfach
  • ein 5 Minuten Porridge Rezept

Zutaten und Alternativen für dieses cremige Kokos-Beeren-Porridge:

Ich finde die Kombination von WildHeidelbeeren und Himbeeren einfach sehr lecker im Porridge weshalb ich sie in diesem Rezept verwende. Solltest du diese Beeren aber nicht bei der Hand haben, dann schmeckt dieses Porridge auch sehr lecker mit Bioerdbeeren oder einer Biowaldbeerenmischung. Somit hast du geschmacklich wirklich eine tolle Vielfalt an Beeren mit all ihren gesundheitlichen Vorteilen für deinen Körper Ich verwende im Winter  immer Biotiefkühlbeeren, da ich den Geschmack intensiver und besser finde als frische Nichtbiobeeren egal welcher Sorte. Lass dich da aber nicht von mir abhalten frische Beeren zu kaufen.

Anstatt Kokoschips könntest du auch Mandelsplitter oder gehobelte Mandeln verwenden. Ich finde Mandelsplitter noch besser in diesem Rezept aber mach das so wie es für dich gut passt.

Falls du keinen Kokosblütenzucker hast, kannst du auch die gleiche Menge durch Ahornsirup ersetzen.

Zimt und Kardamom geben diesem cremigen Kokos-Beeren-Porridge eine leckere würzige Note, du kannst sie aber auch weglassen wenn du sie gerade nicht bei der Hand haben solltest. Auch ohne Gewürze schmeckt dieses Porridge sehr lecker.

Hier gehts zum Rezept:

Zutaten:

Anleitung:

  • Gewürze in Olivenöl bei mittlerer Hitze kurz anbraten.
  • Haferflocken mit Wasser, Salz und Hafermilch dazugeben und einmal aufkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  • Himbeeren und Wild Heidelbeeren dazugeben und gut durchmischen.
  • Weitere 5 Minuten ziehen lassen bis die Beeren heiß sind aber nicht verkocht.
  • Auf zwei Tellern oder Schüsseln anrichten und jeweils Kakao, Mandelmus, Kokoschips und Kokosblütenzucker darüber geben und genießen. 🙂

 

Wenn dir dieses Rezept gefällt, teile es gerne und verwende @cookingwithcups & #cookingwithcups.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Solltest du auf einen dieser Links klicken, erhalte ich unter Umständen eine Vergütung für von dir getätigte Käufe. Setze ich im Beitrag einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision, wenn jemand über diesen Link etwas kauft. Der Preis des Artikels bleibt für euch dadurch gleich und es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für den Käufer an. Für euch ist das quasi nichts anderes als ein normaler Link, über welchen ihr zu einem von mir empfohlenen Produkt gelangt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.