MINI PANCAKES

MINI PANCAKES

MINI PANCAKES MIT AHORNSIRUP | VEGAN

Hallo 🙂
Schön, dass du hier bist und gerne mein Mini Pancake Rezept ausprobieren möchtest! Wenn du Pancakes oder die österreichische Variante (die allerdings dünner ist) davon, nämlich Palatschinken auch so gerne isst, dann ist dieses vegane und einfache Mini Pancake Rezept genau das Richtige für dich! Diese Mini Pancakes sind lecker, fluffig und benötigen nur wenige Zutaten. Sie sind eine kreative, witzige Idee wie man Pancakes auch zubereiten kann und eignen sich perfekt für ein süßes Frühstück oder Dessert.Dieses Pancake Rezept ist gelingsicher und einfach nur lecker! Die Zubereitung ist einfach und mit ein bisschen Übung werden die Mini Pancakes auch mit einem Spritzbeutel gleichmäßig rund und groß.

FLUFFIGE MINI PANCAKES

Wer hätte gedacht, dass Pancakes ohne Eier und ohne tierische Milch so fluffig und weich werden können? Ich hätte das vor ein paar Jahren nicht gedacht und jetzt bin ich von dieser veganen Variante einfach nur begeistert! Mein liebster Eiersatz ist zur Zeit Apfelmus. Ist ist so einfach selbst gemacht und wer gerade keine Äpfel im Haus hat, kann Apfelmus in jedem Supermarkt finden.

SO GELINGEN DEINE MINI PANCAKES PERFEKT

Du brauchst nur wenige Zutaten wie Mehl, Pflanzenmilch, Öl oder Nussbutter und Süßungsmittel nach Bedarf. In Bezug auf die Pflanzenmilch verwende am liebsten Hafermilch oder  Mandelmilch, aber auch andere pflanzliche Milchsorten aus Cashewnüssen, Haselnüssen oder Kokosnüssen sind eine tolle Alternative. Falls du gerne einmal eine selbgemachte Nussmilch ausprobieren möchtest, schau dir gerne den Rezeptbeitrag für meine cremige Haselnussmilch an.

WAS IST DER BESTE EI-ERSATZ FÜR VEGANE PANCAKES?

Denkst du Pancakes benötigen ein Ei damit sie so schön aufgehen und eine fluffige Konsistenz haben? Dann überzeuge ich dich hier sehr gerne vom Gegenteil! Mein liebster Eiersatz ist im Moment Apfelmus. Ist ist so einfach selbst gemacht und wer gerade keine Äpfel im Haus hat, kann Apfelmus in jedem Supermarkt finden. Zusammen mit dem Backpulver und der Säure des Zitronensaftes wird dein Teig auch etwas aufgehen, sodass deine Mini Pancakes schön fluffig werden.

DAS BESTE TOPPING FÜR MINI PANCAKES

Diese Mini Pancakes benötigen ehrlich gesagt gar kein Topping denn sie sind genauso wie sie aus der Pfanne herauskommen im Prinzip schon perfekt, aber wenn du sie dir gesschmacklich noch ein bisschen aufpeppen möchtest, empfehle ich die meine aktuell liebste Version für diese Mini Pancakes, und zwar eine Kombination aus Ahornsirup, Apfelmus, Himbeeren und Heidelbeeren. Ich liebe ja alle Beeren und kann dir als Topping jede Beerensorte oder generell Obstsorte empfehlen!

Mini Pancakes mit Ahornsirup

Zutaten für 2 Personen

Mini Pancakes

  • 1 TL Backpulver
  • 1 Cup Weizenmehl
  • 3 EL Apfelmus
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Cup + 3 TL Hafermilch
  • 2 EL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Öl

Toppings (optional)

  • Ahornsirup
  • Apfelmus

Anleitung

  • Vermenge in deiner Küchenmaschine zunächst Mehl und Backpulver und mische anschließend alle restlichen Zutaten darunter und vermenge alles zu einem cremigen Teig. Der Teig sollte eine dickflüssige Konsistenz haben.
  • Erhitze eine Antihaftpfanne ohne Öl auf mittlerer Hitze (ich habe bei meinem Herd Stufe 6 von 12 Stufen verwendet.)
  • Fülle ca. die Hälfte des Teiges in eine Spritztülle oder einem Gefrierbeutel in welchen du ein kleines Loch an einem der Ecken schneidest.
  • Portioniere in die heiße Pfanne kleine Taler, die ca. die Größe von ca. einer 1 Euro Münze haben. Wende die Mini Pancakes nach ca. zwei Minuten, sobald sich auf der Oberseite Bläschen gebildet haben. Die Bratzeit in der Pfanne ist hier sehr kurz, ca. 2min auf der ersten Seite und ca. 10 Sekunden auf der anderen Seite.
  • Fülle die bereits fertigen Mini Pancakes in eine Schüssel und wiederhole die ersten Schritte bis der Teig aufgebraucht ist.
  • Und jetzt: Genießen 🙂

Wenn du mein Mini Pancakes Rezept ausprobierst, freue ich mich riesig über ein Kommentar!

Falls du sie fotografierst, verlinke mich mit @cookingwithcups und #cookingwithcups damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! 😉

Viel Spaß beim Backen und Genießen!

Victoria – cookingwithcups



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*