Leckere Spitzpaprika Pasta in Zitronensauce

Enthält Affiliate Links*

Leckere Spitzpaprika Pasta in Zitronensauce

Dieses leckere Pasta Rezept  mit sonnengereiften Spitzpaprika aus dem burgenländischen Seewinkel ist schnell gemacht, einfach und mit wenigen Zutaten ein tolles Gericht für ein schnelles Mittag- oder Abendessen. 

Warum du diese leckere Spitzpaprika Pasta lieben wirst:

Regional 

Spitzpaprika haben gerade Saison, weshalb du sie zum einen günstiger als beispielsweise im Winter bekommst und regional. Sonnengereifte Spitzpaprika werden unter anderem im Burgenland im Seewinkel angebaut und sind eine typisch regionale gesunde und leckere Gemüsesorte die du unbedingt in deinen Speiseplan einbauen solltest. 🙂

Saisonal

Saisonale Zutaten wie in diesem Rezept die sonnengereiften Spitzpaprika machen dieses leckere Pasta Rezept nicht nur sehr lecker und bunt und sondern helfen auch der Umwelt da sie keine langen Transportwege mit dem Lastwagen oder Flugzeug hinter sich haben und durch die kürzeren Transportwege auch reif geerntet werden können.

einfach in der Zubereitung

Du benötigst für dieses Rezept weder teure Küchengeräte, noch viel Geschirr und kannst dieses Rezept auch mit wenig Platz in der Küche zubereiten.

in 15 Minuten gemacht

Unter der Woche und für mich als Mama generell, bevorzuge ich wirklich schnelle Rezepte und dieses Pasta Rezept ist wirklich in 15 Minuten fertig zubereitet.

gesund

Wenn es um die Frage geht was ist gesund, gibt es wie wir wissen unzählige Theorien und unterschiedliche Meinungen die sich zusätzlich noch ca. alle 10 Jahre ändern. Für mich bedeutet ein gesundes Rezept, ein Rezept mit möglichst frischen Zutaten, möglichst wenig bis gar nicht verarbeiteten Zutaten und biologisch angebaut wenn es geht.

eat the rainbow

Dieses Konzept versuche ich so gut es geht in meine Wochenplanung mit einzubauen. 5 Portionen Obst und Gemüse bzw. mindestens 400g davon sollten wir laut WHO pro Woche zu uns nehmen. Mit diesem Rezept kannst du dein Tagespensum bereits um einige pflanzliche Lebensmitteln ergänzen.

Spitzpaprika FAQs

Was ist der Unterschied zwischen Spitzpaprika und Paprika?

Spitzpaprika sind wie der Name schon verrät spitz und länglicher. Sie haben meistens einen intensiveren Geschmack und schmecken oft auch etwas süßlicher.

Ist Spitzpaprika gesund?

Frischer Spitzpaprika steckt voller gesunder Vitamine. Besonders hervorgehoben wird meist sein Vitamin C Gehalt.

Ist Spitzpaprika scharf?

Gelbe, Grüne und rote Spitzpaprika haben alle drei einen intensiven und gleichzeitig milden Paprika Geschmack, der allerdings nicht scharf ist. Anders sieht es bei Pepperoni aus die optisch dem Spitzpaprika ähneln jedoch kleiner sind.

Was ist der Unterschied zwischen roten, grünen und gelben Paprika?

Hier handelt es sich nicht um drei verschiedene Paprikasorten sondern einfach um den Reifegrad. Zu Beginn sind alle Paprika grün und mit der Zeit verändern sie die Farbe zu gelb, orange und rot.

Zubereitungstipps und Einkaufstipps

  • Zwiebel: Ich verwende in diesem Rezept einen halben weißen Zwiebel. Roter Zwiebel würde auch sehr gut in dieses Spitzpaprika Pasta Rezept passen. In diesem Pasta Rezept verwende ich einen halben Zwiebel den ich in große Würfel schneide. Du brauchst ihn nicht extra klein hacken.
  • Knoblauch: Sobald es meistens zu Sommerbeginn frischen Knoblauch zu kaufen gibt, greife ich immer zu frischen Knoblauch! Er ist deutlich milder im Geschmack und ich finde diese feine Note von frischen Knoblauch in diesem Spitzpaprika Pasta Rezept sehr passend und lecker. Du kannst natürlich auch keinen frischen Knoblauch verwenden. Das Gericht schmeckt dann etwas intensiver nach Knoblauch. Solltest du keine zu intensive Knoblauch Note mögen, kannst du auch nur eine anstatt zwei Knoblauchzehen in diesem Pasta Rezept verwenden.
  • Spitzpaprika: Spitzpaprika schmecken etwas intensiver als klassische Paprika, weshalb ich sie generell sehr gerne zum Kochen verwende. Im Sommer findest du sie sonnengereift aus der burgenländischen Region Seewinkel im Supermarkt. Ich finde, dass Spitzpaprika in der Saison auch einfach am besten schmecken, weshalb ich dir sehr empfehlen kann, sie besonders im Sommer zu essen.
  • Hafer Cuisine: Hafer Cuisine habe ich mittlerweile wirklich becherweise im Kühlschrank, da ich sie so praktisch zum Kochen finde. Du kannst sie auch als vegane Alternative für Saucen verwenden. Gerade für cremige Pasta Rezepte eignet sich Hafer Cuisine wirklich sehr.
  • Mandelmus: Mandelmus ist neben Hafer Cuisine auch eine Zutat die ich wirklich immer zuhause habe. Ich achte beim Einkauf sehr auf Bio Qualität und das sonst auch nichts als Mandeln drinnen sind. Ein richtig gutes Mandelmus braucht weder Salz noch andere zusätzliche Zutaten.
  • Gemüsebrühe Pulver: Um ein gutes Gemüsebrühe Pulver zu finden, das ohne Salz, Zucker und sonstigen unnötigen und ungesunden Zutaten auskommt musste ich tatsächlich länger suchen! Ich verwende für alle meine Rezepte immer dieses Gemüsebrühe Pulver das ich verlinkt habe.
  • Pasta: In diesem Pasta Rezept verwende ich klassische Bandnudeln (ohne Ei). Solltest du keine Bandnudeln zur Hand haben, kannst du das Rezept auch gerne mit einer anderen Pastasorte deiner Wahl machen. Mit Reisnudeln schmeckt diese Spitzpaprika Pasta auch sehr lecker, da sich die cremige Sauce gut mit dieser Nudelsorte kombinieren lässt und auch die längs geschnittenen Spitzpaprikastreifen sehr gut dazu passen. Mit Reisnudeln kannst du dieses Rezept ganz einfach glutenfrei zubereiten wenn du das möchtest.
  • Salz: Salz gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Sorten und von sehr günstig bis recht teuer ist alles dabei. Ich persönlich bevorzuge immer großes Steinsalz oder grobes Meersalz das ich in sowohl in meine Salzmühle einfülle als auch zum Kochen einfach mit meinen Messlöffeln verwende.
  • Zitrone: Da ich in diesem Spitzpaprika Pasta Rezept sowohl den Saft als auch die Schale der Zitrone verwende, empfehle ich dir eine Zitrone in Bioqualität zu verwenden. Nur der Saft allein ergibt noch nicht diesen besonderen, leicht zitronigen Geschmack den diese cremige Pastasauce bekommen soll, daher empfehle ich dir unbedingt die Schale auch zu verwenden, und daher Bio einzukaufen.

So wirds gemacht:

Schritt 1

Koche die Pasta nach Packungsangabe in Salzwasser. Brate den klein gehackten Zwiebel gemeinsam mit dem Knoblauch bei mittlerer Hitze in einer beschichtetetn Pfanne mit etwas Olivenöl an.

Schritt 2

Füge die in dünne Streifen geschnittenen Paprikastücke hinzu und brate alles bei mittlerer Hitze an bis der Paprika eine leichte Bräune bekommt.

Schritt 4

Füge nun nacheinander Mandelmus und Hafer Cuisine hinzu.

Schritt 5

Füge anschließend Salz, Zitronensaft und Zitronenschale, Gemüsebrühepulver sowie frische Oreganoblätter hinzu.

Schritt 6

Vermenge alle Zutaten in der Pfanne durch mehrmaliges Umrühren und lass die Creme wenige Minuten auf mittlerer Hitze leicht köcheln bis sie eine leicht dickflüssige Konsistenz bekommt.

Schritt 7

Sobald die Pasta fertig gekocht und abgeseiht ist, vermenge sie unter die Pastasauce in der Pfanne und richte anschließend die Pasta mit sonnengereiften Spitzpaprika in Zitronensauce direkt auf zwei Tellern an und genieße. 🙂

Tipps für die perfekte Pasta Zubereitung

  • Achte darauf die Pasta nach dem Kochen nicht mit kaltem Wasser abzuschrecken, denn dadurch würde sich die cremige Sauce nicht mehr so gut mit der Pasta verbinden.
  • Achte darauf die Pasta ganz frisch zu kochen. Wenn du das Rezept zum ersten Mal machst, kannst du auch zunächst mit der Sauce beginnen und die Nudeln erst danach aufstellen damit sowohl die Nudeln als auch die Sauce zur selben Zeit fertig sind.

Hier findest du weitere leckere & gesunde Pasta Rezepte zum Ausprobieren

Print
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon

Leckere Pasta mit sonnengereiften Spitzpaprika in Zitronensauce


  • Author: Victoria Neubauer-Stiedl
  • Total Time: 15 minutes
  • Yield: 2 1x
  • Diet: Vegan

Description

Dieses leckere Pasta Rezept mit sonnengereiften Spitzpaprika ist schnell gemacht, einfach und mit wenigen Zutaten ein tolles Gericht für ein schnelles veganes, planzenbasiertes und leckeres Mittag- oder Abendessen. 


Ingredients

Scale
  • 150 gr Bandnudeln (hier bevorzuge ich die Grammangabe anstatt Cupangabe da Bandnudeln sich schwerer in diesem Maß angeben lassen)
  • 1/2 großer weißer Zwiebel
  • 2 frische Knoblauchzehen
  • 3 halbe Spitzpaprika (rot, gelb und grün)
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Gemüsebrühe Pulver
  • 1 Packung (200g) Hafercuisine
  • 1/2 Cup (120ml) Wasser
  • Saft und geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

Instructions

  • Stelle die Nudeln laut Packungsangabe in kochendes Wasser auf.
  • Schäle Knoblauch und Zwiebel.
  • Schneide den Zwiebel in grobe Würfel und brate ihn mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten an.
  • Nach 3 Minuten den Knoblauch hinzufügen.
  • Spitzpaprika waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in dünne ca. 4 cm lange schmale Streifen schneiden.
  • In eine beschichtete Pfanne geben und ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, mehrmals mit einem Pfannenwender umrühren. Nach ca. der Hälfte der Zeit frischen Oregano untermischen.
  • Mandelmus, Hafer Cuisine, Salz, Gemüsebrühe Pulver und Wasser hinzufügen und zu einer cremigen Sauce vermischen.
  • Zitronensaft und geriebene Zitronenschale hinzufügen. Weitere 3 Minuten leicht köcheln lassen bis der Spitzpaprika etwas weich, aber nicht verkocht ist.
  • Fertige Pasta unterheben und anrichten.
  • Mit frischem Pfeffer aus der Mühle und frischen Oregano Blättern verfeinern und anschließend genießen.
  • Prep Time: 5
  • Cook Time: 10
  • Category: Hauptgericht

Keywords: leckere Pasta

Wenn dir dieses Rezept gefällt, teile es gerne und verwende @cookingwithcups & #cookingwithcups.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Solltest du auf einen dieser Links klicken, erhalte ich unter Umständen eine Vergütung für von dir getätigte Käufe. Setze ich im Beitrag einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision, wenn jemand über diesen Link etwas kauft. Der Preis des Artikels bleibt für euch dadurch gleich und es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für den Käufer an. Für euch ist das quasi nichts anderes als ein normaler Link, über welchen ihr zu einem von mir empfohlenen Produkt gelangt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating