gebackene Auberginen | knusprig & soft

gebackene Auberginen | knusprig & soft

Hallo,

schön, dass du hier bist! In diesem Beitrag möchte ich dir gerne ein ganz simples Rezept vorstellen, mit welchem du Auberginen einfach lieben wirst! Ich liebe die weiche und gleichzeitig knusprige Konsistenz der Aubergine die sich durch das Backen ergibt. Mit der richtigen Marinade erhältst du eine wunderbare Ergänzung zu jedem sauren Gericht!

marinierte Auberginen auf einem

Es geht auch ohne Fleisch..

Zusätzlich finde ich, hat die Aubergine, richtig zubereitet, an eine fleischartige Konsistenz, was natürlich super ist, wenn du gerne Fleisch magst, es aber aus Tierwohlgründen doch nicht so gerne isst oder du überhaupt vegan isst. Ich bin ja ehrlich gesagt kein Fan vom Wort vegan, da es ein ausschließender Begriff ist und zumindest in meinem Kopf sehr viele leckere Gerichte aus meiner Kindheit sofort komplett ausschließt. Daher verwende ich den Begriff auch nur sehr sparsam hier auf dem Blog. Wenn ich Auberginen esse, vermisse ich Fleisch überhaupt nicht und ich denke, dass liegt an dieser tollen Konsistenz die die Aubergine neben ihrem Geschmack auch ausmacht.

Womit kombinieren

Dieses Rezept ist wirklich sehr simpel und kann mit ganz vielen sauren Rezepten einfach ergänzt werden. Du benötigst für die Marinade nur wenige Zutaten und hast in insgesamt 15 Minuten eine tolle Ergänzung zu einer Pasta beispielsweise.

Hier geht es zum Rezept

Zutaten:

  • 1 Aubergine
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Ahornsirup oder 1 EL Honig
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 Spr. Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
    ¼ TL Chilli

 

Anleitung:

  • Vermenge alle Zutaten der Marinade in einer Schüssel.
  • Schneide die Auberginen in ca. 5mm dünne Scheiben und gib sie in die Schüssel zur Marinade.
  • Wende die Auberginen Stücke in der Marinade bis alle Seiten gut mit Marinade bedeckt sind.
  • Backe die Auberginen nebeneinander aufgelegt im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 10 Minuten bis sie eine schöne Farbe bekommen und innen schön weich sind.
    Tipp: Eventuell kannst du nach 10 Minuten einmal kurz vorsichtig mit einer Gabel in ein Stück hineinstechen um zu sehen ob sie schon schön weich sind.
    Am besten schmecken sie noch schön heiß. Ich kombiniere sie am liebsten zu einem cremigen Pastagericht.
    Viel Spaß beim Nachkochen!

gebackene Auberginen mit Zucchinicremepasta

 

Wenn dir dieses Rezept gefällt, teile es gerne und verwende @cookingwithcups & #cookingwithcups.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*